DIE ZEIT – Fein gefiltert

Die Geschichte von Climeworks klingt, als hätte sie sich ein Schweizer Standortförderer ausgedacht. Sie beginnt am 20. Oktober 2003 an der ETH Zürich. Es ist der erste Tag des Maschinenbau-Studiums von Jan Wurzbacher, damals 20, und Christoph Gebald, ebenfalls 20. Die beiden werden zusammen in eine kleine Gruppe eingeteilt. Sie sind die einzigen Deutschen unter lauter Schweizern, deshalb kommen sie ins Gespräch. “Wir verstanden einfach kein Schweizerdeutsch”, sagt Christoph Gebald.